Elternverein

Satzungen des Elternverein der
Polytechnischen Schule Eisenstadt

§ 1

Name und Sitz des Vereins

Der Verein führt den Namen „Elternverein der Polytechnischen Schule Eisenstadt“ und hat seinen Sitz in Eisenstadt.

§ 2

Zweck des Vereins

1.   Pflege eines guten Einvernehmens zwischen Schule und Elternhaus.

2.   Veranstaltung von Elternversammlungen im Dienst pädagogischer Aufklärung durch den Lehrkörper.

3.   Gemeinsame Beratung besonderer pädagogischer Fragen durch Eltern und Lehrkörper.

4.   Vorsorge für bedürftige Schülerinnen und Schüler der Polytechnischen Schule Eisenstadt (Beteiligung mit Lehrmittel) unter der Berücksichtigung der Würdigkeit, wobei vorher ein Gutachten der Direktion einzuholen wäre.

5.   Förderung des Schülerwanderns, der Schülerreisen und der körperlichen Erziehung und Ertüchtigung der Schülerinnen und Schüler.

6.   Veranstaltung von Vorträgen bildender Art.

7.   Ausgestaltung der Schule.

8.   Förderung der Berufsberatung.

9.   Der Verein dient gemeinnützigen Zwecken.

§ 3

Mitgliedschaft

Die Mitglieder des Vereins sind die Eltern, bzw. Erziehungsberechtigten der Schülerinnen und Schüler der Polytechnischen Schule Eisenstadt.

Die Mitgliedschaft erlischt, wenn die Kinder aus der Schule ausscheiden.

§ 4

Rechte und Pflichten der Mitglieder

Die Mitglieder haben das Recht, an allen Veranstaltungen des Vereins mit beratender und beschließender Stimme teilzunehmen. Sie haben das aktive und passive Wahlrecht bei der Wahl des Elternausschusses (Elternrat).

Lehrpersonen, deren Kinder die genannte Schule besuchen, haben die gleichen Rechte wie die übrigen Mitglieder.

§ 5

Finanzierung

Die für den Vereinszweck notwendigen Mittel werden aufgebracht durch die Mitgliedsbeiträge, Spenden, Erträgnisse von Vereinsversammlungen, Zuwendungen, Sammlungen etc.

Der Mitgliedsbeitrag wird jährlich von der Hauptversammlung festgesetzt.

An ein und derselben Schule entrichten Eltern den Mitgliedbeitrag nur einmal, auch wenn mehrere Kinder die gleiche Schule besuchen.

§ 6

Leitung des Vereins

Die Geschäfte des Vereins werden, soweit diese nicht der Hauptversammlung vorbehalten ist, vom Elternrat besorgt.  Der Elternrat besteht aus folgenden Mitgliedern:

·         Obmann/frau

·         Obmannstellvertreter/in

·         Schriftführer/in

·         Schriftführerstellvertreter/in

·         Kassier/in

·         Kassierstellvertreter/in

·         Beisitzer nach Bedarf

Zwei Rechnungsprüfer/innen obliegt die Prüfung der Kassengebarung. Sie nehmen auch an den Beratungen des Elternrats mit beratender Stimme teil.

Die Wahl der Mitglieder des Elternrats erfolgt auf Grund eines Vorschlages des Wahlkomitees, dass aus drei bis fünf Vereinsmitglieder/innen zu bestehen hat und aus der Hauptversammlung zu bestellen ist.

Die Mitglieder des Elternrats werden durch die Hauptversammlung mit Stimmenmehrheit gewählt. Der Elternrat ist bei Anwesenheit von mindestens sechs Personen mit Stimmenmehrheit beschlussfähig. Bei Anwesenheit von weniger als sechs Personen ist der Elternrat innerhalb von 30 Minuten mit Stimmenmehrheit beschlussfähig.

Scheidet ein Mitglied des Elternrates aus, so bestellt der Elternrat bis zur nächsten Wahl ein Ersatzmitglied.

§ 7

Die Hauptversammlung

Die Hauptversammlung findet jährlich zu dem vom Elternrat festgesetzten Zeitpunkt statt und ist mindestens acht Tage vorher schriftlich einzuberufen.

Sie ist bei jeder Zahl von Anwesenden beschlussfähig und fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Mehrheit.

Sie nimmt die Berichte des Elternrats und der Rechnungsprüfer/innen entgegen, wählt jedes Jahr den neuen Elternrat und die Rechnungsprüfer/innen und entlastet den alten Elternrat vom Amt.

Die Hauptversammlung beschließt die Höhe der Mitgliedsbeiträge und entscheidet auch über einen allfällig notwendigen Ausschluss von Mitgliedern.

Ihr obliegt die Beschlussfassung über eingebrachte Anträge, über Satzungsänderungen und über die Auflösung des Vereins.

Eine außerordentliche Hauptversammlung findet dann statt, wenn sie die Mehrheit oder ein Zehntel der Mitglieder wünscht, beziehungsweise beantragt.

Auch der Elternrat kann eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen.

§ 8

Vertreter des Vereins

Der Verein wird vom Elternrat in allen Belangen, auch nach außen vertreten. Der Elternrat ist der Hauptversammlung verantwortlich und hat nach ihren Richtlinien vorzugehen.

 

Die/Der Obfrau/Obmann führt die Geschäfte des Vereins, im Falle seiner Verhinderung die/der Obmannstellvertreterin/Obmannstellvertreter.

 

Alle Schriftstücke sind vom Obfrau/Obmann zu unterfertigen, nur in Geldangelegenheiten erfolgt die Zeichnung gemeinsam mit dem Kassier.

§ 9

Schiedsgericht

Bei Streitigkeiten innerhalb des Vereins entscheidet endgültig ein Schiedsgericht mit einfacher Stimmenmehrheit. Jeder Streitteil wählt aus den ordentlichen Mitgliedern je zwei Vertrauenspersonen, denen wiederum die Wahl der/des Vorsitzenden des Schiedsgerichtes obliegt. Sollte eine Einigung über der/den Vorsitzenden nicht erzielt werden, so entscheidet unter den Vorgeschlagenen das Los.

§ 10

Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins und die sich aus diesem Anlass als notwendig erweisende Verwendung des Vereinsvermögens entscheidet eine unter Angaben des Grundes 8 Tage vorher einberufene Hauptversammlung mit Zweidrittel Mehrheit der anwesenden Mitglieder, wobei die Verwendung des Vereinsvermögens dem § 2 dieser Satzungen zu entsprechen hat.